18.06.2018
liferay.news.von: Marketing

Hays setzt sich für mehr Bildungsgerechtigkeit ein

Nicht nur im Business steht der Mensch im Mittelpunkt: Hays verschenkt 120 Schulranzen an sozial benachteiligte Erstklässler

Zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk wurden insgesamt 120 Schulranzen an Erstklässlerinnen und Erstklässler in Mannheim verteilt. Damit soll gezielt im Bildungsbereich geholfen werden, denn immer mehr Kinder werden auf Grund ihrer sozialen Herkunft zu Bildungsverlierern. Für dieses Projekt haben sich unsere Mitarbeiter bei einem Unternehmensvoting entschieden. Die Schulranzen sind gefüllt mit Federmappen, Buntstiften und einer Sporttasche. Die Übergabe für Kinder aus ganz Mannheim fand am Freitag, den 15.6.2018, in der evangelischen Kita Hafenstraße statt.

Soziale Sicherheit und Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche sollten in einer der reichsten Industrienationen der Welt eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Die Realität sieht aber seit vielen Jahren anders aus. In Deutschland ist jedes fünfte Kind von Armut betroffen und vielfach entscheidet der Geldbeutel der Eltern über die Bildungschancen von Kindern.

„Es ist uns wichtig all jenen, die aus unterschiedlichen Gründen auf ihrem Bildungsweg benachteiligt werden, eine chancengleiche und gute Ausbildung zu ermöglichen“, betont Markus Auer, Vorstandsmitglied der Hays AG. „Mit 120 gefüllten Schulranzen statten wir heute nicht nur die Kinder für ihren Bildungsstart in eine gleichberechtigte Zukunft aus, sondern nehmen auch den Eltern einen Teil der Kosten zum Schulbeginn ab.“

Bislang wurden durch die jährliche Schulranzenaktion des Deutschen Kinderhilfswerkes rund 18.000 Schulranzen im Wert von knapp drei Millionen Euro an Kinder in ganz Deutschland verteilt.